Aktuelles 2017 / 2018

Die Jahrgangsstufensieger der Oberschule beim Känguru-Wettbewerb 2018:

Kl.7 Jasmin Dins, Kl.5 Lotanna Demski, Kl.6 Leonie Klein (hat die meisten richtigen Lösungen in Folge und ist daher Gewinnerin des Wettbewerb-T-Shirts, Kl.10 Jonas Sikatzki, Kl.9 Phillip Grzeszik
(Es fehlt: Kl.8 Christoph Gunkel)



Schuldisco

Eine mit Lichterketten geschmückte Aula, flackerndes Discolicht, dumpfe Bässe der Musik füllten den Raum, Schüler und Schülerinnen in stylischen Discooutfits … am 01.03.2018 war es endlich soweit: die langersehnte Schülerdisco der Elbauenschule Gartow fand statt!
Diese war mit rund 100 Teilnehmern ein großer Erfolg. Die Stimmung war „der Hammer“! Von 18:00 bis 22:00 Uhr wurde viel gelacht, getobt und ausgiebig getanzt, ob auf dem Boden sitzend und rudernd zu „Aloahea“ oder in der Luft zu „Medikopter“.
Organisiert wurde die Schülerdisco von den Schülervertretern der Klassen 5 bis 10. Sie waren für die Planung, Durchführung und den Abbau verantwortlich. Auch der Verkauf von Getränken gehörte zu ihren Aufgaben. Der 7. Jahrgang verkaufte schön anzusehende und vor allem sehr leckere Cocktails (natürlich alkoholfrei).
Die SV bekam noch direkt am Abend und auch an den folgenden Schultagen das beste Feedback überhaupt: Viele Schüler und Schülerinnen fragten erwartungsvoll, wann denn die nächste Schülerdisco stattfinden würde!!!!;-)



Gartower Basketballer waren beim Bezirksentscheid in Stade

Voller Vorfreude und erwartungsvoll starteten am 07.02.18 um 06.30 Uhr 17 Basketballer mit einem tollen Reisebus der Firma KD- Reisen in Richtung Stade.
Nach einem Jahr ohne Bezirksentscheid waren in diesem Schuljahr 2017/18 wieder zwei Mannschaften der Elbauenschule Gartow für diese Stufe des Bundeswettbewerbs der Schulen „ Jugend trainiert für Olympia“ qualifiziert.
Die Mannschaft der Wettkampfklasse II (9./10.Klasse) hatte leider keinen Gegner im Kreisgruppenentscheid, so dass in der Vorbereitung einTestspiel selbst organisiert werden musste, um ein bisschen Wettkampfgefühl zu bekommen. Die jüngeren Spieler aus der Wettkampfklasse IV (5./6. Klasse) hatten sich im Dezember mit dem Turniersieg gegen Bad Bevensen und Lüneburg qualifiziert.
In Stade warteten allerdings in beiden Altersklassen zwei von drei Schulmannschaften auf uns, die fast ausnahmslos auch Vereinsspieler sind und über vielfältige Spielerfahrung aus dem Ligabetrieb verfügen.
Die Jungs der WK II hatten gegen die Teams vom Gymnasium Eichenschule Scheeßel (13:48) und der IGS Schwanewede (8:46) nur wenig Möglichkeiten der Spielgestaltung, weil diese mit enormer Intensität in der Verteidigung und kreativem, schnellem Spielaufbau hohen Druck auf unsere Mannschaft ausüben konnte. Erst im Spiel gegen die KGS Bad Bevensen konnten die Gartower ihre Spielzüge besser zum Abschluss bringen und verdient mit 28:15 als Sieger vom Spielfeld gehen.
Die jüngeren Spieler sind mit einem Sieg gegen die KGS Bad Bevensen (24:4) ins Turnier gestartet, konnten also mit Selbstvertrauen in das zweite Spiel gegen das Vincent-Lübeck-Gymnasium Stade gehen. Dieses gestaltete sich über weite Strecken recht ausgeglichen. Erst in den letzten fünf Spielminuten konnten die wettkampferfahrenen Basketballer aus Stade das Spiel mit 32:23 für sich entscheiden. Für die Gartower unbezwingbar war einmal mehr das Gymnasium Eichenschule Scheeßel, die uns mit großer Routine im Spielaufbau, sehr guter Verteidigung und hoher Treffsicherheit mit 52:21 das Nachsehen gaben.
Herzlichen Glückwunsch beiden Teams zum jeweils 3. Platz im Bezirksentscheid Lüneburg.

Vielen Dank für euren Einsatz und euer faires Verhalten auf dem Spielfeld.

WK II: Phillip Grzeszik, Simon Eggers, Dominic Schulz, Alexander Wiesch, Jannik Behrns, Jan Zenker, Jan- Luca Dombeck, Nigel Schäfer, Mahmoud Alkalasch, Dustin Schulz

WK IV: Simon Reinschild, Marc Schubach, Benedict Steiling, Marvin Seidel, Thiago Berger, Louis Wendel, Leo Friedrichs



Hurra – die neuen Jacken für unser Kioskteam sind da!

Dank Jolina ging es besonders schnell.
Dank auch an alle der Gruppe (zwei fehlen leider auf dem Foto) für ihre fleißige Mitarbeit!



„Jugend trainiert für Olympia“ Kreisgruppenentscheid Süd in Gartow

Am 11.12.2017 mussten sich unsere jüngsten Basketballer (Klasse 5/6) das erste Mal als Team gegen andere Schulen beweisen. Ziemlich aufgeregt waren sie schon, galt es doch, gegen deutlich größere Schulen aus Lüneburg und Bad Bevensen bestehen zu wollen.
Das erste Spiel gegen die KGS Bad Bevensen begann mit einer schnellen Führung für Gartow und nach wenigen Minuten war klar, dass Bad Bevensen den Gartowern sowohl technisch als auch taktisch, d.h. im mannschaftlichen Zusammenspiel, deutlich unterlegen war. So endete das aus unserer Sicht sehr attraktive Spiel nach 2×10 Minuten 36:8 für die Elbauenschule. Das zweite Spiel zwischen Bad Bevensen und dem Wilhelm-Raabe-Gymnasium Lüneburg gestaltete sich als offener „Schlagabtausch“ mit wenigen ansehnlichen Spielszenen, wobei Bad Bevensen in der zweiten Spielhälfte mehr Wurfglück und die etwas bessere Spielanlage hatte und am Ende noch recht deutlich gewinnen konnte. Das dritte Spiel zwischen Gartow und Lüneburg war trotz einer schlechteren Wurfquote gegenüber Spiel 1 dann doch eine klare Angelegenheit für die Elbauen- Basketballer. 45:12 endete dieses Spiel und bedeutete damit die Qualifikation für das Bezirksfinale.
Dort werden wir im Februar mit 2 Teams vertreten sein. Unsere Großen (Klasse 9/10) dürfen ohne Qualifikationsturnier fahren, da nur 2 Teams in den Landkreisen Lüneburg, Uelzen und Lüchow- Dannenberg gemeldet wurden. Dort warten dann deutlich schwierigere Aufgaben- viel Erfolg dafür.

Für unsere Schule spielten: Simon Reinschild, Benedict Steiling, Marc Schubach, Thiago Berger, Louis Wendel, Leo Friedrichs, Jason de Crop und Lotanna Demski.


Der Abend vorm Advent
30.11.2017

Die Elbauenschule Gartow feiert Weihnachten bereits am „Abend vorm Advent“ in einer gemeinsamen Weihnachtsfeier. Eröffnet wird die Feier in der Pausenhalle der Grundschule mit einem bunten 90-minütigen Bühnenprogramm mit vielfältigen Darbietungen aus dem Unterricht und der Ganztagsschule.
Im Anschluss wurden attraktive von den Schülerinnen und Schülern selbst angefertigte Weihnachtsartikel verkauft. Der Andrang war groß. Nicht selten waren die beliebten Kaufobjekte schon verkauft…. Der Erlös fließt in die Klassenkassen der beteiligten Klassen.



Unsere Projekttage zum 500. Reformationsjubiläum



Die Gutenbergpresse zu Gast in der Elbauenschule

Vor 500 Jahren war die Erfindung des Buchdrucks von Johannes Gutenberg eineSensation. Wie eine Buchdruckpresse genau funktioniert hat Herr Schlawer aus Eschede den Kindern der Grundschule und der Klasse 5b am Mittwoch, dem 25.10.2017, genau erklärt. Dazu hat er in seinem Bulli eine funktionierende Buchdruckpresse mitgebracht und in der Schule aufgebaut. Allerdings ist seine
Presse nachgebaut und erst 18 Jahre alt. Damit fährt er von einer Schule zur nächsten und erzählt den Kindern aus dem Mittelalter, von der Erfindung des Buchdrucks und von Martin Luther.
Das erste Buch, das Gutenberg mit seiner Presse druckte, war eine Bibel. Allerdings war sie auf lateinisch geschrieben. Erst nachdem Martin Luther auf der Wartburg anfing, die Bibel in die deutsche Sprache zu übersetzen, wurde die Bibel auch auf deutsch gedruckt. Nun konnten alle Menschen, die damals lesen konnten, die Bibel auch selber lesen und verstehen. Frau Schlawer hat den Kindern Bibeln in vielen verschiedenen Sprachen gezeigt. Das benötigte Werkzeug zum Setzen der Buchseiten konnte bestaunt werden. Die Kinder wissen nun auch, weshalb die Lehrer immer sagen: „Schlag bitte das Buch auf.“ Früher musste man nämlich auf das Buch draufhauen, um es zu
öffnen. Am spannendsten war jedoch der Moment, als Herr Schlawer die schwarze Druckerfarbe auf die gesetzten Buchstaben rollte. Mit viel Kraft druckte jedes Kind einen Psalm auf das Papier und durfte das bedruckte Blatt mit nach Hause nehmen. Die Lehrer haben eine Kiste mit Informationsmaterial für die Klasse bekommen.
Wir bedanken uns bei Herrn und Frau Schlawer, dass sie zu uns nach Gartow gekommen sind und uns die Gutenbergpresse vorgestellt haben!

Elke Pengel



Das Gartenabschlussfest

Alle Kinder und Lehrkräfte gingen am 19.10.2017 in den Schulgarten, um das Gartenabschlussfest zu feiern. Als alle angekommen waren, sangen wir einen Kanon. Wir begrüßten Frau Sprockhoff und Frau Helm und Frau Wellmann erzählte, was noch alles passieren würde. Zuerst sangen die Klassen 1a und 1b das Lied „Der Herbst ist da“. Dann sagten die Klassen 2a und 2b ein Schnecken-Gedicht auf. Die 3. Klasse sang unser Schulgartenlied. Die 4. Klasse hat in diesem Jahr Kartoffeln gepflanzt und geerntet. Sie sagte ein Gedicht über Kartoffelgerichte auf. Auch die Garten AG zeigte, dass sie fleißig im Garten gearbeitet hat. Zum Abschluss gingen alle Klassen zur Schule zurück. Dort gab es Kartoffelsuppe. Die Suppe hat die 4.Klasse einen Tag davor gekocht. Sie war sehr lecker.
Es war ein erlebnisreicher Tag für alle Kinder, Lehrkräfte und Gäste.

Ein Bericht von Kieran & Jonathan (Kl. 4)


Saison-Abschluss im NABU-Garten in Gartow

Alle Kinder der Grundschule in Gartow kamen am 19.10. zu einem fröhlichen Garten-Abschlussfest in den NABU-Naturgarten in Gartow. Die Grundschule ist schon seit vielen Jahren durch einen Kooperationsvertrag mit dem NABU Lüchow-Dannenberg verbunden. Der Garten ist von der Schule in 5 Minuten zu erreichen und so ergab es sich, dass immer wieder Schulklassen in den Garten kamen, um etwas über die Natur zu lernen.
Während der Gartensaison kommt einmal in der Woche eine „Gartengruppe“ unter der Leitung von Frau Wellmann in den Schulgarten.
Die GS Gartow ist nicht nur Umweltschule, sondern auch Musikalische Grundschule. Das Abschlussfest wurde also mit dem bekannten Lied „Hejo spann den Wagen an“ eröffnet, an der Gitarre begleitet von Herrn Bußmann und geleitet von der stellvertretenden Schulleiterin Frau Vey.
Jede Klasse hatte eine Darbietung zum Thema Herbst im Garten einstudiert: es gab Bilder der Jüngsten zu bewundern, ein Schneckenlied zu hören, ein Lobgedicht auf die Kartoffel.

Frau Wellmann erzählte von der Arbeit ihrer Gartengruppe im Laufe des Gartenjahres.
Geerntet wurden Kartoffeln, Erdbeeren, Bohnen und riesige Sonnenblumen. Zuletzt wurde noch Grünkohl gepflanzt. Leider gab es Mitesser in Form von dicken Nacktschnecken. Aber die Kinder wussten sich zu helfen. Mit großem Eifer gruben sie tiefe Gräben um die Beete, die die Schnecken tatsächlich abschreckte.
Mit dem Schulgartenlied „Ward ein Blümchen mir geschenket“ klang das Gartenabschlussfest 2017 aus.

Dorothea Helm, NaBu



Kinderoper gastiert in der Grundschule der Elbauenschule Gartow

Am 22.09.2017 sollte nach 4 Jahren wieder ein besonderes musikalisches Ereignis an der Grundschule Gartow stattfinden: Alle Grundschülerinnen und Grundschüler sowie die 5.Klassen der Oberschule erleben das professionelle Musikensemble „KOBRA“, die Kinderoper Bravissimo aus Weimar live in der Pausenhalle. Mit ihren beeindruckenden ausgebildeten Stimmen präsentierten vier OpernsängerInnen das amüsante Stück “Knall und Schmunzel“, ein Zusammenschnitt aus bekannten Opern zusammengefügt in einer kindgerechten Geschichte.
Die Schülerinnen und Schüler blieben vor Begeisterung kaum auf ihren Plätzen und wurden immer wieder von den Sängern und Sängerinnen aktiv in das Stück miteinbezogen.
Die Konzeption von musikalisch-ästhetischer Bildung an der Elbauenschule Gartow sieht vor, dass jedes Grundschulkind einmal in seiner Grundschulzeit eine Kinderoper als besonderes Bildungsevent erlebt.
Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Darbietung einer Kinderoper in 4 Jahren.

Alexandra Vey, Musiklehrerin/Konrektorin



Klassenfahrt der Klassen 9 a/b nach Berlin
28.08.-01.09.2017

Am Montag um 8:45 Uhr haben sich alle an unserer Schule getroffen. Anschließend haben uns einige Eltern zum Wittenberger Bahnhof gefahren, hier fuhr um 10:03 Uhr der Zug nach Berlin ab. Nach einer entspannten und witzigen Zugfahrt sind wir um 11:38 Uhr am Berliner Hauptbahnhof angekommen. Von dort sind wir mit der S-Bahn und U-Bahn zur Jugendherberge gefahren. Nachdem wir kurz unsere Zimmer begutachtet und eingerichtet haben, waren wir um 14:30 Uhr am Reichstag. Als wir ankamen, mussten wir durch die Sicherheitskontrolle und sind mit dem Fahrstuhl auf das Dach gefahren, von wo aus einige in die Kuppel gegangen sind. Anschließend hatten wir Freizeit und konnten in die Stadt gehen. Um 18:00 Uhr haben sich alle zum Abendessen in der Jugendherberge getroffen. Danach haben wir den Tag in einem Bowlingcenter ausklingen lassen. Gegen 22:30 Uhr sind wir wieder in der Jugendherberge gewesen.
Am nächsten Tag haben wir nach dem Frühstück einen Stadtrundgang gemacht. Wir wurden in die zwei Klassen aufgeteilt, da wir sonst zu viele Leute gewesen wären. Während des Rundganges haben wir die bekanntesten Sehenswürdigkeiten Berlins zu Fuß, per Bus und per Bahn erkundet: das Brandenburger Tor, das Holocaust-Mahnmal, das Sony Center, den Fernsehturm, die Hackeschen Höfe, den Alexanderplatz mit der Weltzeituhr und vieles mehr. Anschließend hatten wir Freizeit, bis wir um 15:30 Uhr bei bestem Wetter eine City-Schifffahrt antraten.
Nach der einstündigen Fahrt auf der Spree hatten wir bis zum Abendbrot und nach dem Abendbrot bis 22:00 Uhr Freizeit.
Am Mittwoch haben wir uns um 9:30 Uhr auf den Weg nach Potsdam in den Filmpark Babelsberg gemacht. Dort haben wir uns in kleinere Gruppen aufgeteilt und haben den Filmpark besichtigt. Besonders beeindruckend war hier der Besuch im 4D-Kino und die Besichtigung des Außendrehplatzes der Serie „GZSZ“.
Am Ende haben wir uns gemeinsam eine sehr eindrucksvolle, actionreiche und „hochexplosive“ Stuntshow angeschaut. Anschließend sind wir zurück nach Berlin gefahren und konnten uns in der Stadt aufhalten. Die „Mall of Berlin“ war bei unseren Shoppingtouren der wohl beliebteste Ort. Am Abend haben wir gegrillt.
Am Donnerstag sind wir klassenweise mit Fahrrädern durch Berlin gefahren. Dies ist für einige eine große Herausforderung gewesen, denn der Berliner Stadtverkehr ist mit dem Verkehrsaufkommen in Gartow natürlich nicht zu vergleichen.
Es war sehr imposant, zahlreiche Sehenswürdigkeiten vom Rad aus zu entdecken. Wir befanden uns mittendrin!
Am Nachmittag hatten wir wieder Freizeit bis zum Abendessen. Danach begannen die Vorbereitungen für das wohl heißeste ersehnte Event unserer Klassenfahrt: den Discobesuch in einem bekannten Club in Berlin, dem Matrix. Als die passenden Outfits gefunden waren und die Frisuren saßen, sind wir mit der U-Bahn in den Club gefahren. Bei bester Stimmung wurde bis Mitternacht das Tanzbein geschwungen.
Zurück in der Jugendherberge fielen alle geschafft, aber glücklich und zufrieden ins Bett.
Am Freitag haben wir uns nach dem Frühstück wieder auf den Heimweg begeben.
Wir haben eine tolle Klassenfahrt erlebt, die uns mit Sicherheit noch sehr lange in guter Erinnerung bleiben wird.

An dieser Stelle möchten wir den Eltern danken, die uns nach Wittenberge und wieder zurück gefahren haben sowie unseren beiden Klassenlehrerinnen Frau Hövermann und Frau Ohlrogge für diese erlebnisreiche Klassenfahrt.

Celine und Natascha, Kl. 9a

Verfasser: C.S. & N.P.