Leitbild

Leitsätze pädagogischen Handelns

Leitsatz A:

Wir leben einen wertschätzenden Umgang miteinander.

1. Die Grundlage unseres wertschätzenden Umgangs sind die Schulregeln, die auf Respekt und Freundlichkeit basieren.
2. Wir initiieren und unterstützen das Miteinander von Groß und Klein in Projekten, AGs und in den Pausen.
3. Die Schülerinnen und Schüler lernen einen angemessenen Umgang mit Konflikten, u.a. in der Streitschlichter- Ausbildung, dem Klassenrat und im Sozialtraining.
4. Durch Sprache und Handeln leben die Lehrkräfte den Schülerinnen und Schülern einen wertschätzenden Umgang miteinander vor.
5. Wir ehren und würdigen besondere Leistungen und Unterrichtsergebnisse von Schülerinnen und Schülern vor der Schulgemeinschaft.
6. Unter Wertschätzung verstehen wir:

– positive Anerkennung der Arbeit von Schülerinnen und Schülern und Kollegen

– gegenseitiges Wahrnehmen und Unterstützen.



Leitsatz B:

Wir sind mit unserem lebendigen Schulleben in der Region verankert.

1. Wir bieten unseren Schülern ein breites Angebot an Möglichkeiten, ihre Region zu entdecken und kennenzulernen. Durch Kooperationen mit Vereinen, Institutionen, der Kirche und wiederkehrenden Festen entsteht eine Verbundenheit und Identifikation mit unserer Region.
2. Unser lebendiges Schulleben spiegelt sich in vielfältigen Bereichen wider. Dazu gehören unsere offene Ganztagsschule, sportliche Aktivitäten, musikalisch-kulturelle Bildung, umweltbewusstes und gesundheitsorientiertes Handeln, Sozialtraining, Berufsorientierung und internationale Schüleraustausche.



Leitsatz C:

Wir begegnen jeder einzelnen Schülerin und jedem einzelnen Schüler offen und zugewandt und sehen ihre/seine Stärken.

1. Das zeigt sich bei uns in einer unvoreingenommenen, freundlichen und respektvollen Grundhaltung gegenüber der vielfältigen Schülerschaft.
2. Alle Begegnungen sollen von Akzeptanz und Toleranz geprägt sein.
3. Durch die persönlichen Beziehungen, die gemeinsame „Arbeit beim Lernen“ und verschiedene diagnostische Verfahren werden individuelle Stärken und Schwächen erkannt und differenziert bearbeitet. So soll jeder im Rahmen seiner individuellen Lernvoraussetzungen gefördert werden.



Leitsatz D:

Eine persönliche Atmosphäre und vertrauensvolle Beziehungen zueinander sind uns wichtig.

1.Wir sind in regelmäßigem Austausch mit den Eltern und Erziehungsberechtigten. Dazu nutzen wir unser selbst gestaltetes Schülerbuch. Zu telefonischen und persönlichen Gesprächen sind wir gerne bereit.
2. Vielfältige Begegnungen am Nachmittag (Ganztagsschule) tragen ebenso zur Entwicklung positiver Beziehungen bei.
3. Verschiedene Personen aus dem Umfeld der Schule (Eltern, Übungsleiter der Vereine, ehemalige Schüler) bereichern das schulische Leben.
4. Zusätzliche gemeinsame Aktivitäten wie Klassenfahrten, Ausflüge und Schüleraustausch tragen zur Teambildung bei.



Leitsatz E:

Mit Engagement und Professionalität begleiten wir junge Menschen auf ihrem Weg.

1. Dies zeigt sich daran, dass wir viel Zeit investieren, um die Schülerinnen und Schüler und ihre Erziehungsberechtigten individuell zu beraten. Immer mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen.
2. Wir arbeiten eng mit externen Beratungsstellen zusammen, um bei Bedarf auf unterschiedliche Ressourcen zurückgreifen zu können.
3. Auch eine enge Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und Kooperationspartnern zeichnet unsere Schule aus.
4. Unser Ziel ist es, alle Schüler und Schülerinnen mit dem notwendigen Handwerkszeug für ihren Weg auszustatten. Das stellen wir auch durch regelmäßige Fortbildungen und zeitgemäße Unterrichtsgestaltung sicher.